Archive | Mai 2013

Lucius Artorius Castus: De bello lemures

Horror und Antike – die Produktpalette für Anregungen zu dieser Themen-Kombination ist äußerst überschaubar. Umso größer ist die Freude über ein kleines Büchlein, dass die aktuell allgegenwärtige Faszination in Bezug auf Zombies in die römische Antike hinüberträgt: De bello lemures – or the Roman war against the zombies of Armorica ist der Titel eines (fiktiven) Berichts des nobilis Lucius Artorius Castus aus dem 2. Jahrhundert, im (pseudo-) wissenschaftlichen Gewand präsentiert, herausgegeben und annotiert von Thomas Brookside. Auch wenn es sich hierbei nicht direkt um eine Erzählung aus der Welt des Mythos handelt, bietet der Text schon aufgrund seiner Form Parallelen zu cthuloiden Geschichten und darüber hinaus womöglich Einsichten und Vorlagen für entsprechende Abenteuer.

Weiterlesen…

Spielbericht „Silva Nigra“

Germanien – Land der Wälder. In der Nähe von Xanten kommt es entlang einer der neuen, prosperierenden, römisch-germanischen Handelsstraßen neuerdings zu grausamen Überfällen. Banditen beanspruchen ihren Anteil an den florierenden Geschäften, die die romanisierten Einheimischen mit den Besatzern aus dem Süden machen. Und neuerdings werden diese Überfälle grausamer und heftiger – obwohl diese Region doch eigentlich seit einer Kampagne von vor sechs Jahren als befriedet gilt. Der römische Kommandeur in Castra Vetera muss die Lage wieder unter Kontrolle bekommen und stellt einen Spähtrupp zusammen, der auf der rechten Rheinseite Informationen über die Banditen sammeln soll. Aufgrund des Berichtes dieser Aufklärungseinheit soll dann eine Strafexpedition zusammengestellt werden, welche die Pax Romana im romanisierten Umland wieder herstellten wird.

Weiterlesen…