Über diese Seite

Im Jahre 2004 veröffentlichte der us-amerikanische Verlag Chaosium Inc., der Stammverlag des Call of Cthulhu-Pen-&-Paper-Rollenspiels, seinen ersten Monographen für Cthulhu Invictus, eine Variante, die im Römischen Imperium des 1. Jhs. n. Chr. angesiedelt ist. Zu diesem Zeitpunkt war der Invictus-Hintergrund vorrangig noch ein Fan-Projekt von antike-begeisterten Anhängern des Rollenspiels für ihresgleichen. Erst 2009 wurde das Setting durch eine professionelle Veröffentlichung im selben Verlag zu einer offiziell unterstützten Spielart von Call of Cthulhu. Seitdem ist eine ganze Reihe von Materialien für diese Spielwelt erschienen. Allerdings hat der deutsche Verlag des hierzulande nur Cthulhu genannten Spiels, Pegasus Spiele, sich bislang nicht mit eigenen Veröffentlichungen an der Variation von Cthulhu vor antiker Kulisse beteiligt – und mittelfristig wird dies wohl auch nicht geschehen. Selbst im offiziellen deutschen Cthulhu-Forum und auf den bekanntesten einschlägigen, deutschen Blogs, wie etwa Cthulhus Ruf, kommt die Variante leider kaum vor. Damit deutschsprachige Fans von Cthulhu Invictus, aber auch andere Interessenten an cthulhoiden Abenteuern in der römischen Antike, dennoch nicht ganz ohne Material und Ideen auskommen müssen, habe ich 2012 diesen Blog geschaffen. Primär ist er mein großer, öffentlicher Notizblog. Sekundär hoffe ich allerdings, dass dieses Angebot in Zukunft von einer größeren Menge an Cthultisten genutzt wird, die Abenteuer in der Zeit der frühen römischen Kaiser erleben wollen. Leider komme ich viel zu selten dazu, neue Beiträge zu schreiben. Diese sind vorrangig in den NRW-Schulferien zu erwarten. Wer über neue Inhalte auf dem Laufenden gehalten werden möchte, der kann meinem Blog direkt abonnieren, die entsprechenden RSS-Feeds abrufen oder mir auf Twitter folgen: @DisInvictis.

Über den Herausgeber

Dis Pater ist Jahrgang 1981 und Lehrer für Geschichte, Philosophie und Latein. Er spielt seit Mitte der 90er Jahre Pen-&-Paper-Rollenspiele, seit ca. 1999 Cthulhu. Nach einer längeren Pause ist er seit 2010 wieder in der Szene unterwegs, insbesondere auf lokaler Ebene in der CCAA. Seit 2011 hat er ein besonderes Interesse an Rollenspielen in der Antike entwickelt, u.a. an Cthulhu Invictus, aber auch an kleineren Indie-RPGs mit ähnlichem Thema.

Warum „Dis Invictis“?

Eine bei den Römern sehr beliebte Gebetsformel war Dis manibus, die man z.B. häufig als D.M. abgekürzt auf Grabsteinen findet. Übersetzt bedeutet diese Phrase: „den Totengöttern / den Totengeistern“. Die Formel wurde angepasst, um auf den Titel der englischsprachigen Cthulhu Invictus-Reihe anzuspielen. So sollte nun jeder erkennen, dass dieser Blog „den „unüberwindbaren Göttern“ geweiht ist. Natürlich sind hier die Götter des lovecraftschen Cthulhu-Mythos gemeint.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: