The 7th Edition Guide to Cthulhu Invictus Kickstarter Launched

Seit heute Vormittag deutscher Zeit ist der neueste Kickstarter von Golden Goblin Press zu zum Cthulhu Invictus-Setting freigeschaltet! Hauptziel der Kampagne ist die Finanzierung der inzwischen dritten Ausgabe des Invictus-Settings – diesmal aktualisiert und angepasst an die siebte (engl.) bzw. vierte (dt.) Auflage der Cthulhu-Regeln. Hierneben ist das wichtigste Stretchgoal wohl die Veröffentlichung der zweiten zum Setting gehörenden Kurzgeschichtensammlung Further Tales of Cthulhu Invictus. Weitere Stretchgoals umfassen einen Spielleiterschirm (inkl. Abenteuer), sowie eine (rein digitale) Konversionsanleitung für die beim letzten Invictus-Kickstarter finanzierte Szenariensammlung De horrore cosmico. Ein besonderes Ziel hat sich der Verlag ans Ende der Stretchgoal-Liste gesetzt: Wenn genug Geld zusammenkommt, will man eine komplettierte Überarbeitung der ursprünglich bei Miskatonic River Press erschienenen Kampagne The Legacy of Arrius Lurco veröffentlichen. Hoffen wir, dass es soweit kommt, denn Legacy ist und bleibt die einzige (und daher auch automatisch beste) Kampagne, die je offiziell für Invictus erschienen ist. Der Kickstarter läuft noch bis zum 16. März und ist über diesen Link zu finden: https://www.kickstarter.com/projects/golden-goblin-press/the-7th-edition-guide-to-cthulhu-invictus/

Nach dieser Werbung, die ich dem Projekt von Oscar Rios schuldig bin – schon weil es dieses überhaupt gibt – muss ich aber leider auch direkt meine Bedenken zur Kampagne loswerden. Denn aktuell gibt es kaum rationale Gründe, einen größeren Geldbetrag in diesen Kickstarter zu investieren. Normalerweise locken die Crowdfundings – insbesondere in den höheren Belohnungsleveln – mit spannenden Gimmicks oder Bonusmaterialien. Beim letzten Kickstarter konnte man z.B. ein vierteiliges Figurenset und eine Totenmaske sowie Metallmünzen für den Spieltisch erwerben. Doch beim gerade laufenden Projekt bekommt man ab ca. 100$ nur bereits Bekanntes geboten: Es gibt zusätzliche Kopien von De horrore cosmico und Tales of Cthulhu Invictus zum neuen Settingband dazu. Mehr nicht. Für die harten Fans, also die, die bereit wären, viel Geld für ihre Lieblingsvariante von Cthulhu auszugeben, ist da nichts bei, was man nicht schon irgendwie hat. Ob neben einem „Danke“ im Buch ein zufällig erstellter römischer Name und ein individualisierter NPC reichen, um den Fans 500$ aus der Brieftasche zu locken? Ich wage das zu bezweifeln. Aktuell haben knapp 140 Unterstützer Geld gegeben. Durchschnittlich etwa 58$. Bei gleichbleibender Zurückhaltung würde das bedeuten, dass Golden Goblin Press knapp 350 Backer braucht, um überhaupt das gesetzte Finanzierungsziel zu erreichen. Zur Erinnerung: Den letzten Invictus-Kickstarter haben insgesamt nur 420 Fans unterstützt. Das dürfte also knapp werden, zumindest für die coolen Stretchgoals. Zuletzt sind wohl auch die unglaublich hohen Versandkosten für viele ein Hindernis. Nach aktuellem Stand verlangen Rios und sein Verlag 40$ für eine Lieferung in die EU. Das ist jenseits von gut und böse, vor allem, wenn man bedenkt, dass für das Paket sicher auch noch Zollgebühren anfallen werden.

Schade, ich WILL diesen Kickstarter mögen, vor allem weil Rios bei einem guten Abschneiden aufgrund eines neuen mehrjährigen Vertrages mit Chaosium weitere Invictus-Produkte in Aussicht gestellt hat. Aber leider macht man es mir selbst als fanatischem Fan des Settings nicht wirklich leicht. Dabei sieht das Cover zumindest vielversprechend aus.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: